Case Study

Xantus Case Study- Labortestergebnisse

Zentrale Frage:
Funktioniert der K.O. Tropfen Check bei allen Getränken?

Immer wieder hat uns die Frage erreicht, ob das Armband wirklich zuverlässig ist und jedes Getränk ohne Zweifel damit getestet werden kann. Natürlich konnten wir diese Frage nicht ohne tatsächliche Überprüfung der Armbänder beantworten.

Ein “Ja” von uns auf diese Antwort hätte ohne wissenschaftliche Grundlage, und damit ohne tatsächliche Bestätigung, ob das “Ja” auch stimmt, zu gefährlichen Situationen für jemanden führen können, der sich auf das Armband verlässt. Also mussten wir handeln und suchten ein Labor auf, das mit uns zusammen ein paar Cocktails zusammen mixt.

Natürlich nicht zum trinken (während der Arbeitszeit sowieso nicht), sondern zum Vermischen mit dem K.O.-Tropfen Wirkstoff GHB. Dieser Wirkstoff ist der üblichste unter K.O.-Tropfen Tätern, da schon wenige Tropfen im Getränk reichen, um das Opfer gefügig zu machen. Außerdem schmeckt und erkennt man die Substanz im Getränk nicht, weshalb die Wahrnehmung davon ausbleibt.

Vorgehensweise

Um die Funktionsweise des Xantus Drinkcheck-Armbands zu bestätigen, war es nötig, dass jeder Test den selben Ablauf durchläuft, den er auch in der Praxis durchlaufen wird. Bloß so kann garantiert werden, dass das Drinkcheck-Armband auch wirklich funktioniert.

1

Es wird pro Getränk jeweils 1-2 Tropfen auf ein Testfeld getupft

2

Es wird bis zu zwei Minuten gewartet

3

In den Getränken, in denen sich GHB (K.O. Tropfen-Substanz) befindet, soll sich das Testfeld blau verfärben. Ansonsten wird geschaut, dass keine Verfärbung eintritt

Testergebnisse

Das Resultat war vielversprechend! Alle Tests konnten so durchgeführt werden, wie wir geplant hatten. Des Weiteren gab es eine 98,2%ige Erfolgsquote: Bei keinem Cocktail oder anderem Getränk hat der Test nicht funktioniert!

Untersuchendes Labor: BioChem, Labor für biologische und chemische Analytik GmbH

Testdatum: 06.07.2020
Berichtdatum: 28.07.2020

Fazit

Xantus hat hervorragend reagiert und wird als ein sicherer Schnelltest eingestuft. Das Armband hat lediglich einmal die Farbe blau angezeigt, obwohl in dem Getränk keine K.O.-Tropfen vorhanden waren. Dies ist jedoch nicht ausschlaggebend, da das Armband bei Unsicherheit lieber einmal zu viel als zu wenig eine potenzielle Gefahr anzeigen sollte. Als Fazit kann Xantus als K.O.-Tropfentester empfohlen werden, dessen Funktion von der Laborüberprüfung bestätigt wurde.

Folge uns auf Facebook, Instagram & CO.!

Deutsch de