Echte Fälle und Erfahrungsberichte- Teil I / München

Anfang dieses Jahres: Ein angesehner München Club, Drinks und das 17-Jährige Mädchen Sandra. 
Ein Abend voller guter Erinnerungen sollte geschaffen werden. Zusammen mit anderen Freunden war die noch minderjährige Schülerin Sandra feiern. Als ihr das Redbull ausging, boten vermeintlich nette Männer am Nebentisch ihr Nachschub an. Einer der Männer wollte ihr etwas nachschenken, während ein anderer Sandra in der Zwischenzeit in ein Gespräch verwickelte. Die Situation kam ihr bereits etwas komisch vor.  
Da sie immer mit dem Drinkcheck Armband von Xantus feiern geht, testete sie zur Sicherheit im Anschluss ihr Getränk. Und plötzlich passierte etwas vollkommen ungeahntes! Der Test zeigte die Farbe blau an- es wurden ihr K.O.-Tropfen in das Getränk gemischt! Sie konnte es kaum glauben und testete erneut- wieder gab der Tester die Farbe blau an.
Als sie die Männer konfrontierte wurden diese nervös und versuchten so schnell wie möglich den Club zu verlassen!
Dank Xantus konnte Sandra vor Schlimmeren bewahrt werden. Leider haben viele Frauen und Mädchen nicht so viel Glück wie Sandra. Oft kann man sich kaum vor K.O.-Tropfen Übergriffen schützen. Aus diesem Grund haben wir es zu unserer Mission gemacht, das Feiern sicherer zu gestalten und Straftäter mit Xantus sofort zu entlarven! 
Schreibt uns gerne in den Kommentaren oder Anonym per Privatmessage auf Instagram oder Facebook und berichtet der Community über eure Erfahrung mit K.O.-Tropfen! Seine Geschichte zu teilen ist ein großer und mutiger Schritt. Es sorgt ebenfalls für mehr Aufklärung und Verbundenheit in diesem Bereich. Nahezu jede Person kennt wiederum jemanden im nahen Bekanntenkreis, welcher bereits mit K.O.-Tropfen in Berührung kam. In diesem Sinne: "Sei O.K. statt K.O." und bleibt gesund!

Leave a comment

Please note, comments must be approved before they are published

English en